Glossar

 

Die Welt: Hamburg, Gegenwart.

Von den Menschen unbermerkt existieren in unserer Welt mystische Wesen: Nachzehrer, Metamorphe und Hexen. Seit vielen Jahrhunderten agieren sie unter uns, ohne aufzufallen. Während die Hexen sich aus allen weltlichen Belangen bisher herausgehalten haben, fügten sich die Nachzehrer und Metamorphe unauffällig in die Gesellschaft ein. Die beiden Wesensarten stehen miteinander auf Kriegsfuß.

Unter der Oberfläche der Hansestadt ist der Schrecken der alten Katakomben zu neuem Leben erweckt worden ...

 

Nachzehrer - der Legende nach wird der Fötus einer Schwangeren von einer Hexe mit einem Fluch belegt (oder der Fluch wird vom Nachzehrer-Vater auf das Kind übertragen). Das Kind stirbt früh, oft im jungen Erwachsenenalter.

Nach der Beerdigung gieren die Nachzehrer nach der Lebenskraft der Menschen und verzehren die der Verwandten und nahestehenden Personen. Erst dann haben sie genügend Energie, um zu Wiedergängern zu werden und das Grab als Geister zu verlassen. Sie ernähren sich weiter und einige Zeit später können sie sich dadurch "materialisieren".

Nachzehrer besitzen telepathische Fähigkeiten. Sie können keine menschliche Nahrung zu sich nehmen, schlafen nie und sind in der Lage, ihre Kräfte zu lenken, was ihnen erlaubt, außergewöhnliche Leistungen zu vollbringen (z. B. unnatürlich hohes Springen etc.)

 

Metamorphe verdanken ihre Existenz einem Virus. Jeder Metamorph besitzt ein Seelentier und kann seinen Geist mit dem des Tieres verschmelzen lassen. Durch die Veränderung in ihrem Erbgut erlangen Metamorphe teilweise die Fähigkeiten des Tieres (beispielsweise den guten Geruchssinn von Hunden), müssen dafür aber einige menschlichen Fähigkeiten einbüßen (verlieren das Gehör, wenn ihr Seelentier die Schlange ist)

Metamorphe leben in Gemeinschaften, die jeweils einer Königin unterworfen sind. Die Königin hat starken Einfluss auf ihre Untertanen, dem sich nur wenige entziehen können.
Wenn Metamorphe häufig längere geistige Verbindung mit ihrem Seelentier eingehen, führt dies unweigerlich zu Wahnsinn, Blutrausch und baldigem Tod.

Metamorphe altern langsamer, nachdem sie ihr Seelentier gefunden haben, sind aber nicht unsterblich. Sie bekommen Visionen, wenn ein Nachzehrer einen aus ihren Reihen angreifen will, und können es manchmal verhindern.



Hexen (oft auch "Die Mächtigen" genannt) sind in Wirklichkeit Götter des Altertums. Einige dieser Götter fielen in den Ewigen Schlaf, nachdem sie ihre Gläubigen verloren. Die anderen wanderten auf die Erde.

Um in der Menschenwelt agieren zu können, nehmen sie sich den Körper eines Menschen, wobei sie die Seele darin töten. Hexen fürchten das Feuer, das sie für immer aus der Menschenwelt verbannen kann.

 

Bilder von pixelio, Wikipedia und Mats Leubner